IVF Eizellspende Behandlungsoptionen

Es gibt mehrere IVF Behandlungsoptionen mit Spendereizellen je nach Gesundheitszustand, Budget und Zeitplan. Die Angebote der Kinderwunschkliniken für IVF mit Spendereizellen unterscheiden sich in verschiedenen Ländern und Regionen. Häufig können unfruchtbare Paare zwischen ein paar IVF Behandlungen wählen und es könnten Ihnen folgende Optionen begegnen:

Vollständiger Eizellspenderzyklus (Exklusivspenderin)

  • Frischer oder gefrorener Zyklus – man bekommt alle Eizellen von der gewählten Spenderin, was heißt keine weitere Empfängerin wird sie bekommen. Das könnte eine gute Lösung sein, wenn man spezielle Erwartungen an die der physikalischen Eigenschaften der Spenderin hat. Im Fall von einem ersten Misserfolg, muß man nicht auf eine weitere auf Ihren Typ passende Spenderin warten. Pros – mehr Eizellen, keine Probleme bezüglich einer zweiten Empfängerin, hat das Potential auf mehr Embryonen die eingefroren werden, aber eine geringere Chance des Behandlungsabbruchs. Kontra – nur der Preis.
  • Eizellteilung oder geteilter Zyklus der Eizellspenderin – diese Behandlung hat zwei Varianten: in manchen Kliniken heißt es, daß man Eizellen der gleichen Spenderin mit einer anderen Patientin teilt, aber es könnte auch heißen, daß es eine Behandlung ist wo ein unfruchtbares Paar ihre Eizellen mit einem weiteren unfruchtbaren Paar teilt, wenn es möglich und sicher ist. Pros – es ist eine viel günstigere Option, die mehreren Menschen ermöglicht; weniger Eizellen werden verschwendet.
    Kontra – statistisch ist die Schwangerschaftsquote 10% niedriger, weniger Embryonen, Behandlungsabbruch bei der zweiten Empfängerin, falls es nicht genügend Eizellen für beide Empfängerinnen gibt, die Koordination mit der anderen Empfängerin und der Spenderin.
  • IVF mit frischen Spendereizellen – der Zyklus der Empfängerin wird mit der Spenderin über Medikamente synchronisiert. Nach der Eizellpunktion, werden die Spendereizellen mit dem Sperma des Partners der Empfängerin befruchtet oder mit Samenspende (das Labor braucht am Punktionstag frischen oder gefrorenen Samen). Während der Embryokultur wird die Gebärmutterschleimhaut der Empfängerin vorbereitet und nach ein paar Tagen werden die Embryonen übertragen. Pros – große Spenderauswahl, möglicherweise viele Embryonen, hohe Schwangerschaftsquote. Kontra mit der Spenderin koordinieren (Menstruationszyklus und Verfügbarkeit), die ganze Behandlung dauert länger als mit gefrorenen Eizellen und ist gewöhnlich teurer, manchmal ist die Spenderin nicht sofort verfügbar.
  • IVF mit gefrorenen Spendereizellen – gefrorener Zyklus – der Zyklus der Spenderin wird nicht mit der Empfängerin synchronisiert. Nach der hormonellen Stimulation und Punktion, werden die gewonnenen Eizellen eingefroren. Die Empfängerin entscheidet, wann sie für die Behandlung bereit ist. Am Tag des Auftauens der Eizellen wird der Partner seinen Samen spenden (oder das Paar entscheidet sich für eine Samenspende). Nachdem die Eizellen befruchtet wurden, werden die Embryonen kultiviert und nach ein paar Tagen übertragen. Pros – es ist ein schnellerer Prozess im Vergleich mit einem frischen Eizellzyklus. Es gibt eine große Auswahl an sofort verfügbaren Spenderinnen. Man muß nichts mit der Spenderin koordinieren, es ist gewöhnlich weniger teuer als ein frischer Eizellzyklus. % der Eizellen tauen erfolgreich auf, Erfolgsquoten sind geringfügig weniger als bei einem frischer Zyklus, jedoch kommt es auf die Erfahrung der Mitarbeiter im IVF Labor an.
  • IVF mit gefrorenen Embryonen (Embryospende) – ein unfruchtbares Paar, daß eine IVF Behandlung durchmacht, hat manchmal mehr Embryonen als notwendig, sie können diese Embryonen an eine Bank übergeben, die diese dann an ein weiteres Paar weitergibt. Pros – es ist nicht teurer, die Schwangerschaftsquote ist genau gleich wie bei einem frischen IVF Zyklus, aber mit besseren Chancen bei Frauen im Alter von 35 und 37 und unter 40, kostet ungefähr die Hälfte als IVF mit frischen Eizellen und man braucht weniger Medikamente und hat weniger Stress (keine Stimulation, Eizellentwicklung und Embryowachstumsprobleme) Kontra – sehr geringe Verfügbarkeit der Embryonen bei Banken und Kliniken.

Dann ist da noch die Angelegenheit wie man eine Spenderin auswählt. Eine Spenderin könnte anonym sein oder bekannt oder halb-bekannt (wenn man die Identität kenne, aber man sich nicht persönlich getroffen hat).

Anonyme Spenderin

Wenn man eine anonyme Spenderin auswählt, müssen beide einen Vertrag unterschreiben und die Spenderin gibt das Anrecht auf das Kind auf. Das Kind wird bis im Alter von 18 Jahren nichts über seine/ihre Herkunft oder die Spenderin wissen. Im Alter von 18 Jahren kann es legal über die Konzeption Information einholen. Es wird wärmstens empfohlen direkt und offen mit dem Kind nach und nach über die IVF Behandlung, den Weg der Unfruchtbarkeit und seine/ihre Empfängnis zu sprechen. Es wird nicht empfohlen alle Brücken zwischen Ihnen und der Spenderin abzubrechen. Warum? Es ist wirklich wichtig wenn zum Beispiel ein Unfall passiert und ihr Kind eine Bluttransfusion braucht.

Bekannte Spenderin

Falls Sie sich für eine bekannte Spenderin entscheiden, müssen Sie eine Art Beziehung zwischen der Spenderin und Ihrem Kind aufbauen. Es ist wahrscheinlich, daß sich Ihre eigene Beziehung mit der Spenderin verändert. Falls es eine enge Freundin ist, denken Sie darüber nach, was es für Auswirkungen auf die Freundschaft und Beziehung haben könnte. Im Fall, daß die Spenderin jemand aus der eigenen Familie ist, wie zum Beispiel Ihre Schwester oder Cousine, ist es sehr wahrscheinlich, daß Sie oft Kontakt mit dem Kind haben wird. Es könnte sehr emotional für alle werden.
Denken Sie vorsichtig über alle Optionen nach, sprechen Sie mit Ihrem Partner, und am Wichtigsten, sprechen Sie mit Ihrem Kinderwunschdoktor über die möglichen Schwangerschaftschancen und Lebendgeburt, potentiellen Risiken und involvierten Kosten bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen. Manchmal ist eine psychologische Überwachung wirklich hilfreich. Seien Sie nicht entmutigt und suchen Sie Hilfe und Unterstützung wo es nur geht. Speziell falls Sie sich wundern welche Implikationen eine IVF mit Spendereizellen auf Ihre Familie und zukünftigen Kindern haben wird.