• video

IVF bei Frauen mit niedrigem AMH: Behandlungsoptionen und IVF Prognose – #IVFWEBINARS

Schauen Sie die Aufzeichnung des Live-Webinars, das von EggDonationFriends und einer Onlineplattform für IVF Patienten für Sie bereitgestellt wurde WhereIVF.com. Das Webinar hatte das Thema „IVF für Frauen mit niedrigem AMH: Behandlungsoptionen und IVF Prognose.“ WhereIVF.com hat Dr. Valeria Sotelo Kahane von UR Vistahermosa Klinik aus Spanien eingeladen, um über die Behandlungsoptionen und Chancen bei niedrigem AMH zu sprechen. Die Ärztin sprach auch über Unfruchtbarkeit in Verbindung mit niedrigem AMH und IVF Prognose für diese Patientinnen.

ivf webinar whereivf

 

Fragen und Antworten:

Frage:

Ich habe einen niedrigen AMH von 0.8, bin 28 Jahre alt, es besteht kein männlicher Faktor.

Antwort:

In Bezug auf den Zeitablauf den Sie beschrieben hat ist 0.8 ein niedriger Wert, wenn man dann noch das Alter berücksichtigt, spricht man von niedriger ovarieller Reserve. Wahrscheinlich wird das Ergebnis einer Eierstockstimulierung niedrig ausfallen.

Frage:

Was war der Zeitablauf? Mein Wert ist 1.1. und das ist niedrig, aber wenn man es mit dieser Tabelle vergleicht erscheint es in Ordnung. Sind das amerikanische oder europäische Maßeinheiten?

Antwort:

Nach der europäischen Maßeinheit ist alles zwischen 1-3 normal. Aber wie Sie sehen können ist weniger als 1 eine niedrige Reserve. Also ist 1.1. am niedrigen Ende des normalen Limits und der Beginn einer niedrigen ovariellen Reserve. Es ist also normal, aber tendiert zu niedrig.

Frage:
Mein Wert ist 1.1. pmol/l. Wo liege ich?

Antwort:
1.1 pmol/l ist eine andere Maßeinheit. Das beinhaltet Auswertungen bis zu 0.15 ng. Also ist es auf der niedrigen Seite, weil es weniger als 1 ng ist. Das bedeutet niedrige ovarielle Reserve.

Frage:
Wenn es mehr als 15 Eizellen sind, beeinträchtigt das die Qualität der Eizellen?

Antwort:
Die Quantität hat nichts mit der Qualität zu tun. Es ist egal wie viele Eizellen wir haben. Wenn wir mehr haben, heißt das nicht, dass die Qualität der Eizellen schlecht ist. Wir kennen die Qualität der Eizellen nicht bis wir sie benutzt haben. Man kann also viele Eizellen haben und exzellente Qualität oder viele Eizellen und schlechte Qualität. Es kommt darauf an. Wir werden es merken, wenn wir die Eizelle und das Sperma zusammenbringen und ein Embryo daraus machen.

Frage:
Mein AMH ist 8.7 pmol/l und AFC ist 12. Sollte ich Eizellspende erwägen?

Antwort:

Bei diesen Werten, sollten wir das Alter beachten. Also es ist nicht das Gleiche, wenn man einen AMH von 8.7 pmol/l und Antralfollikelanzahl von 12 hat. Wenn man 40 oder älter ist, ist es Anlass für Eizellspende weil die Qualität der Eizellen nicht gut ist. Aber wenn wir jemand haben, die 39 Jahre alt oder jünger ist, würden wir IVF anstatt Eizellspende vorschlagen.
Nach der Tabelle eines Doktors, wäre ein AMH Wert von 1-3.5 ng/ml nicht normal und wir sollten 10-15 Eizellen erwarten. Wir kennen die Qualität der Eizellen nicht, weil dies am Alter liegt, aber es sollte gut reagieren.

Frage:

Gibt es eine Möglichkeit den AMH Wert zu verbessern, mit Eierstockverjüngung mit PRP oder etwas anderes?

Antwort:

Es gibt keine Studien, die den AMH Wert verbessern. Bisher wurde das nicht bewiesen. Wir nutzen ein Wachstumshormon, um die Qualität der Eizellen zu verbessern. Wir haben keine Erfahrung mit Eierstockverjüngung bei unseren Patientinnen. Wie der Doktor schon gesagt hat, wir wurden mit einer gewissen Follikelanzahl, Eizellen geboren, und wenn unsere ovarielle Reserve abnimmt, kann man nichts dagegen tun. Es gibt keine Behandlung, die eine verlorene Eizellanzahl wieder erhöht.
Bei der Harvard Universität wird mit Stammzellen gearbeitet, um den Geburtsfaktor zu verbessern. Dies ist eine Studie und sie versuchen diese Studie zu verteidigen, aber es wurde noch nicht bewiesen.

Frage:

Wann ist der beste Zeitpunkt AMH und FSH während des Zyklus zu prüfen?

Antwort:

Es gibt einen Unterschied. AMH kann man jeder Zeit während des Zyklus testen, die Patientin muss nicht auf den Anfang ihres Zyklus warten. Aber FSH und LH sind Hormone, die man an den ersten Zyklustagen prüfen muss, zwischen Tag 1-5 des Zyklus ungefähr.

Frage:

Mein AMH ist über 1, aber ich habe keine Periode. Was soll ich tun?

Antwort:

Wenn man ein AMH von mehr als 1 hat, aber keine Periode, besteht ein Problem. Wir müssen die Patientin genauer untersuchen. Wir müssen das Alter wissen. Falls die Patientin um 30 Jahre alt ist, müssen wir die Patientin untersuchen und alle Studien durchführen. Egal, es ist ein niedriger AMH Wert und es gibt keine Perioden, das bedeutet sie ist in der verfrühten Menopause und das sollte bedeuten, sie hat eine niedrige ovarielle Reserve.

Frage:

Ich bin 46, was soll ich tun?

Antwort:

Einer der wichtigsten Faktoren ist das Alter. Falls die Frau im fortgeschrittenen Alter ist, ist der wichtigste Faktor die schwindende ovarielle Reserve. Offensichtlich müssen wir alle Tests machen, aber es ist klar, dass das Alter gegen sie spricht, deshalb wird man sie Richtung Eizellspende führen und nicht ihre eigenen Eizellen nutzen.

Frage:

Mein AMH ist 0.8, aber FSH, LH, und Estriol waren normal, mein Doktor sagt, ich habe gute Stimulationschancen.
Antwort:

Das passiert vielen Patientinnen. Sie haben niedrigen AMH mit normalem FSH, LH und Estriol Werten. Beim AMH geht es nicht nur um die Anzahl der Eizellen, es gibt uns auch eine Prognose. Es bedeutet niedrige ovarielle Reserve. Gewöhnlich ist es so, wenn das AMH weniger als 1 ist, bekommen wir wenige Eizellen – ungefähr 3. Natürlich kommt das auf das Patientenalter, den Antralfollikelultraschall und so weiter an. Aber die Prognose ist nicht gut.

Natürlich möchte der Doktor nicht, dass die Patientin denkt der niedrige AMH bedeutet man wird nicht schwanger. Man kann niedrigen AMH haben, und trotzdem gute Eizellqualität und selbst wenn wir wenige Eizellen gewinne, können diese Eizellen sehr gut sein und Embryonen erzeugen. Wir können trotzdem schwanger werden. Bei jüngeren Patientinnen sollte dies gut gehen, weil die Qualität der Eizellen besser ist. Es kommt immer auf die spezifische Patientin an – Alter, Follikelanzahl und so weiter. Wir haben Patientinnen, die mit diesen Werten schwanger wurden.

Frage:

Ich wurde im Mai stimuliert und habe 10 Eizellen. Dann nochmal im September, aber da waren es nur 5 Eizellen. Ich bin fast 40 und mein AMH ist ca. 1.1. Zwischen den Zyklen hatte ich Gallensteine und meine Leberenzyme waren sehr hoch. Könnte dies der Grund sein, warum ich nur 5 Eizellen beim letzten Zyklus hatte?

Antwort:

Ich hatte eine Patientin mit dem gleichen Fall. Die Patientin hatte keine Gallensteine, aber ich musste die Gallenblase entfernen und das könnte den Stoffwechsel der Hormone beeinflusst haben. Es könnte der Grund dafür gewesen sein, warum Sie erst 10 Eizellen und dann nur 5 hatten. Vielleicht war es ein normaler Zyklus mit 10 Eizellen und beim anderen mit 5 Eizellen, weil manchmal sind Zyklen einfach so. Wahrscheinlich lag es an den Gallensteinen.

Frage:

Ich bin 40. Soll ich mit IVF weiter machen oder es mit Eizellspende versuchen?

Antwort:

Zuerst fragt die Patientin, ob sie mit IVF weitermachen soll, das heisst sie hatte schon Behandlungen. Wenn sie mehr als 2-3 Zyklen mit wenig Erfolg hatte, sollte man Eizellspende in Betracht ziehen, weil es nicht erfolgreicher wird und Eizellspende hat bessere Resultate und erhöht die Erfolgschancen. Falls sie noch nie stimuliert wurde, IVF oder vielleicht nur einen Zyklus hatte, könnten wir weitermachen empfehlen, weil offensichtlich hat jede Patientin das Recht es mit ihren eigenen Eizellen zu probieren. Wir können nie „nein“ sagen, weil man es einfach nicht weiß. Man muss die Behandlung machen und es selbst herausfinden, dann hat man Beweis, dass es funktioniert oder auch nicht. Es kommt also darauf an. Hat sie 2-3 Zyklen mit schlechtem Ergebnis, würden wir Eizellspende empfehlen. Hat sie es noch nie probiert, dann würden wir IVF empfehlen.

Frage:

Was halten Sie von chinesischen Kräutern und Akkupunktur, um die Eizellqualität vor oder während der IVF zu verbessern?

Antwort:

Man sollte aufgeschlossen sein. Man sollte alle Optionen in Betracht ziehen. Wir können nie „nein“ zu etwas sagen, wenn es sich nicht negativ auf die Patientin auswirkt. Alternative Medizin oder alternative Optionen werden die Eizellqualität oder die ovarielle Reserve nicht erhöhen, aber sie werden helfen. Sie wirken ergänzend. Akkupunktur hilft Stress und Sorgen abzubauen und erhöhen den Blutfluss. Sie werden die Qualität nicht verbessern, aber es hilft auf andere Weise.

Frage:

Mir wurde Eizellspende empfohlen, mein Wert ist 0.15ng/ml und ich hatte keine Periode, wahrscheinlich wegen Stress. Ich habe meine Periode wieder und sie kommt regelmäßig, kann ich es also mit meinen eigenen Eizellen probieren? Ich bin 36.

Antwort:

Sie sind 36, deshalb verstehe ich gut, dass Sie es mit ihren eigenen Eizellen probieren möchten. Sie sind sehr jung. Das AMH ist sehr niedrig, deshalb ist die Prognose niedrig. Stress kann der Grund für die Abwesenheit von regelmäßigen Perioden und Menstruation sein. Nur weil die Blutung wieder da ist, heisst das nicht, dass ihr AMH höher ist. Sie werden sicher mit Eizellspende bessere Chancen haben. Sie sind 36, deshalb verstehe ich gut, dass Sie es mit ihren eigenen Eizellen probieren möchten.

Frage:
Ändert sich der AMH von Zeit zu Zeit? Also ich meine, wenn ich heute überprüft werde und dann wieder in 3 Woche, könnte es unterschiedlich sein?

Antwort:

Das erste und wichtigste von allem ist, wenn man den Unterschied von AMH oder jeglichem anderen Hormon feststellen will, muss man das gleiche Labor nutzen, weil unterschiedliche Labore verschiedene Maßeinheiten haben, und dann wird das Ergebnis immer unterschiedlich sein. Also, man muss beim gleichen Labor geprüft werden. Ein Unterschied von 3 Wochen zwischen den Bluttests wird keinen unterschiedlichen AMH Wert anzeigen. Wenn man FSH oder Estradiol misst, kann es zu Unterschieden kommen, weil diese zyklusabhängig sind. AMH kommt nicht auf den Zyklus an. 3 Wochen sind kurz, da kommt es zu keinem Unterschied. AMH ändert sich über die Jahre, aber nicht in 3 Wochen.

Frage:

Ich bin 39 Jahre alt. Mein AMH ist 1.2 und AFC ist 12. Ich hatte zwei IVFs mit eigenen Eizellen, aber keine Schwangerschaft (noch nicht mal ein positiver Schwangerschaftstest). Soll ich mit Spendereizellen weitermachen? Das ist mir wichtig.

Antwort:

Dieser Fall ist ganz genau ausgelegt. Wenn es keinen männlichen Faktor gibt – 39 Jahre alt, 1.2 AMH, gute Follikelanzahl – dann liegt es vielleicht an den Eizellen. Wahrscheinlich ist die Eizellqualität nicht so gut, deshalb werden Sie nicht schwanger. Hier in unserem Krankenhaus würden wir es noch ein drittes mal mit IVF versuchen. Wir haben 2 gemacht, wir können es ein drittes Mal probieren, und falls es nicht klappt etwas anderes versuchen.

Wir müssen den psychologischen und finanziellen Faktor bedenken. Offensichtlich wenn wir Sie behandelt hätten, würden wir mehr über ihre Zyklen wissen und warum es nicht funktioniert hat, ob wir gute Embryonen haben oder nicht, welcher Tag übertragen wurde, es gibt viele Faktoren, die man bedenken muss. Es gibt andere Faktoren – psychologische und finanzielle – man muss alle Optionen bedenken, bevor man direkt zu Eizellspende geht, aber das ist eine persönliche Entscheidung. Das sollte man erklären und mit einem Doktor diskutieren, der alle Faktoren kennt. Aber mit der Information, die Sie angegeben haben, warum probieren Sie es nicht noch ein drittes mal. Es wird darauf ankommen.

Frage:

Hilft die Pille vor der Stimulation (ein oder zwei Monate vor der Stimulation) die Qualität und Quantität der Eizellen zu verbessern?

Antwort:

Nein, wenn man die Pille nutzt, hilft das weder der Qualität noch der Quantität der Eizellen. Wir nutzen die Pille, um den Zyklus zu regulieren oder synchronisieren, aber es wird weder der Qualität noch der Quantität der Eizellen helfen. Es wird nicht helfen.

Frage:

Hilft es, wenn ich CoQ10 einnehme? Und falls ja, was ist die empfohlene Dosis? 100mg? 400mg?

Antwort:

Es gibt wissenschaftliche Beweise, dass Coenzym Q10 hilft. Es ist ein Bioelement, dass Energie produziert und hilft den Eierstöcken normal zu funktionieren. Über die Jahre kann es die Zellen schädigen, aber Coenzym Q10 kann helfen, man kann es auch über die Nahrung zu sich nehmen. Wir geben es Männern mehr als Frauen. Obwohl es hilft, wird es (die Qualität) nicht verbessern. Es hilft nur, aber hilft nicht die Qualität zu verbessern.

Es gab eine kanadische Studie mit Patientinnen zwischen 36-43 Jahren alt und man hat keine Ergebnisse bekommen. Aber wenn wir diese Medikament verschreiben, dann verschreiben wir 100mg.

Frage:

Wie kann man die Dichte der Gebärmutterschleimhaut verbessern?

Antwort:

Das kommt auf die Patientin an. Offensichtlich müssen wir erst wissen welche Behandlung hat sie schon gemacht, hat sie einen natürlichen Zyklus, wurde sie stimuliert, macht sie IVF oder Eizellspende, und konzentriert sich dann auf die Dichte der Gebärmutterschleimhaut. Also man sollte schauen, warum sich die Dichte nicht verbessert. Wenn wir dann wissen warum oder welche Behandlung sie schon hatte und warum es sich nicht verbessert, dann konzentrieren wir uns auf die Verbesserung.

Frage:

Ich bin fast 47 und hatte niedrigen AMH von 0.4 und nur 1 Follikel beim Ultraschall vor 2 Jahren. Ich hatte 5 Eizellspenden. Keine hat aus unkenntlichen Gründen funktioniert. Alle Voraussetzungen wurden für perfekt befunden. Was nun? Mein Partner ist 35. Gute Qualität.

Antwort:

Die Patientin ist 47, also sind 5 Eizellspenden eine gute Zyklusanzahl. Wenn es keinen männlichen Faktor gibt, sollten Sie die Gebärmutter prüfen, vielleicht eine Hysteroskopie, um einen Gebärmutterfaktor auszuschließen oder Pathologie festzustellen, Einnistungsversagen, Autoimmunerkrankung, NK Zellentest, um zu sehen warum es keine Einnistung gibt.

Frage:

Was denken Sie über die Eizellbank? Ist es besser eine Eizelle einzufrieren oder erst befruchten und dann ein Embryo einfrieren?

Antwort:

Vor ein paar Jahren gab es noch keine Vitrifikation. Es gab nur das Gefrieren der Eizellen oder Embryonen. Die Eizellen oder Embryonen hatten viel Stress beim Gefrieren, deshalb war es besser wenn man Embryonen eingefroren hat und nicht Eizellen. Aber heute gibt es den Vitrifikationsprozess, die Gameten haben viel weniger Stress und es gibt fast keinen Unterschied zwischen dem Verglasen der Eizellen oder dem Verglasen der Embryonen. Wenn man alles bedenkt, ist es vielleicht besser Embryonen zu verglasen, aber es gibt keinen großen Unterschied.

Frage:

Empfehlen Sie einen endometrischen Aufnahmetest um den IVF Erfolg bei Eizellspende zu verbessern?

Antwort:

Falls die Patientin viele IVF Zyklen gemacht hat und sie zum ersten Mal zur Eizellspende kommt, empfehlen wir den ER Test nicht, endometrische Aufnahmefähigkeit. Aber falls es ein Fall ist mit 5 Eizellspenden, dann müssen wir den ER Test machen, weil wir sollten wissen wann die Gebärmutterschleimhaut am einnistungsfähigsten während des Zyklus ist.

Gynäkologie amtlich anerkannt.

 

 

About the Author

Valeria Sotelo Kahane

Valeria Sotelo Kahane

Dr. Valeria Sotelo Kahane is an experienced obstetrician and gynecologist specialized in infertility problems. She studied at the University of Buenos Aires and the Ministry of Health and Social Affairs in Argentina and is accredited in Obstetrics and Gynecology by them as well.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *