• video

IVF mit Spendereizellen und PGS Diagnose – Erfolgsraten, Kosten vs. Ergebnis & zeitlicher Ablauf #IVFWEBINARS

IVF mit Spendereizellen und PGS – was ist der Zusammenhang zwischen den Kosten und der Behandlung, dem Ergebnis, den Erfolgsraten und dem zeitlichen Ablauf. Unsere Expertin Dr. Natalia Szlarb spricht über PGS Diagnosen bei IVF mit Spendereizellen und möglichen Ergebnissen der verschiedenen Behandlungsoptionen. Falls Sie das Thema interessiert, schauen Sie unser Video an, dass wir während des Live-Events aufgezeichnet haben und hören Sie sich die Fragen & Antworten Sprechstunde der Ärztin an bei der Sie die Teilnehmerfragen beantwortet hat.
2018 war Dr. Szlarb schon als Sprecherin im Webinar „IVF Ablauf mit Spendereizellen im Ausland“ bei uns zu Gast.

IVF mit Spendereizellen und PGS Diagnose – Fragen und Antworten

Frage:

Mir wurden nach 3 IVF Zyklen in England 6 Embryonen übertragen, aber keines hat sich eingenistet. Ich habe 5 gefrorene Embryonen vom dritten Zyklus übrig. Würden Sie für die übrigen 5 PGS empfehlen? Ich bin 38 und mein AMH ist 27. Mein Partner ist 42 und hat gutes Sperma. Meine Eilleiter sind blockiert, aber das ist bisher das einzige Problem von dem ich weiß. Es ist frustrierend, dass sich noch kein Embryo eingepflanzt hat… ich habe mich noch nicht weiter testen lassen. Ich wurde schon dreimal angekratzt.

Antwort:

Blockierte Eilleiter sind kein Problem, weil wir die Embryonen im Labor kreieren und sie dann an einem bestimmten Moment übertragen. Ich gehe dabei um den Eilleiter rum, deshalb brauchen Sie sich keine Sorgen machen. Was wir bei IVF Spain beobachten ist das Endometrium wird nach jedem weiteren Zyklus der Patientin anspruchsvoller. Es gibt drei Gründe warum ein IVF Zyklus erfolglos bleibt. Erstens, wir übertragen genetisch abnormale Embryonen. Im Alter von 38 Jahren ist die Euploidiequote bei 20-30%. Von 10 Embryonen sind 3-4 genetisch normal. Ich weiß, dass man PGS nicht routinemäßig in ihrem Land mache und wenn man die Embryonen nacheinander übertragt in der Hoffnung das eines euploid ist, dann ist die Gesamtschwangerschaftsquote pro Zyklus bei 30-40%. Es gibt also keinen Weg zurück. Die gefrorenen Embryonen müssen aufgetaut werden und man muss eine Biopsie entnehmen – das ist nicht gut. PGS sollte man mit frischen Blastozysten machen. Aber da Sie mit ihren eigenen Eizellen nicht schwanger wurden, würde ich und jeder Arzt bei IVF Spain beim zweiten Versuch gerne eine IVF mit PGS durchführen wegen ihres Alters. Wir würden uns dann auf die Einnistung ihrer Embryonen konzentrieren. Bevor man das Embryo überträgt, würde ich eine Gebärmutterbiopsie vorschlagen, um festzustellen wieviel Progesteron Sie brauchen für das Einnistungszeitfenster. Bei all meinen speziellen Patientinnen haben 70% 5 Tage Progesteron für ein Tag 5 Blastozysten gebraucht, aber während meiner Tätigkeit habe ich Frauen gesehen, die 7-8 Tage Progesteron brauchten, bis sich das Einnistungsfenster geöffnet hat. Wenn man eine Biopsie der Gebärmutterschleimhaut in Bezug auf Immunologie macht, um die Anzahl der NK Zellen festzustellen, dann werden wir gleich sehen, ob Sie ein immunologisches Protokoll brauchen.

Frage:

Ich bin 54 und nutze junge Spenderinnen (Mitte 20) von guten Agenturen, deshalb erwarte ich, dass die Embryonen gut sind. Meine Kinderwunschklinik möchte, dass ich alle Embryonen via PGS untersuchen lasse, aber bei $800 ist das sehr teuer. Wie viele Embryonen sollte ich prüfen lassen, damit ich garantiert ein gesundes Embryo zur Übertragung habe? Meine Hauptsorge ist, dass meine Gebärmutter nur 5 mm Schleimhaut aufgebaut hat, und ich habe Angst, dass sich das Embryo nicht einnistet. Dies tut nichts zur Sache, aber ich habe das Gefühl, mein Arzt ist nicht komplett offen was meine Chancen angeht.

Antwort:

$800 für PGS ist sehr günstig, denn in Europa zahlen Patientinnen gewöhnlich €2000-3000 für 6 Blastozysten, deshalb sollten Sie ihren Arzt fragen wie viele Embryonen für $800 geprüft werden. Wenn die Antwort 6 Blastozysten ist, dann hört sich das für mich sehr gut an und Sie sollten es tun. Die guten Nachrichten sind, dass wenn Sie PGS machen, wird das Embryo eingefroren und wir haben keinen Druck, dass man Sie mit der Spenderin abgleichen muss
und dass das frische Embryo nach der Eizellentnahme übertragen werden muss. Bei einem PGS Zyklus kann man ihr Endometrium in einem langen Zyklus aufbauen. Gewöhnlich wenn wir die Schleimhaut aufbauen, ergänzen wir den Zyklus, was heißt die Patientinnen nehmen 14-15 Tage Östrogene ein und dann nehmen Sie 5 1/2 Tage Progesteron je nach Einnistungszeitfenster. Wenn man ein Problem mit dünnem Endometrium hat, kann man die Östrogenphase verlängern – nicht nur 14 Tage, aber bis zu 30. Bei IFV Spain haben wir Patientinnen, die das Endometrium 2 Monate aufbauen. Es wird aufgebaut, bis ich es für richtig empfinde, bis man eine bestimmte Dichte hat. Seien Sie nicht enttäuscht. Sie können sich vorstellen, ich bin in der Nähe von Detroit aufgewachsen und habe für die Western University Michigan gearbeitet und es gibt Medikamente die man in diesem Stadium nutzen kann, bis das FDA Regeln erstellt. Wenn die Gebärmutterdichte zu dünn ist in Europa, dann nutzen wir Viagra (Sildenafil) vaginal. Viagra vaginal ist gut für Sie. Mit einer hohen Dosis Östrogen, Viagra und einem langen Zyklus, so würde ich das bei ihnen machen. Wenn man das Endometrium über ein paar Monate mit langem Protokoll wachsen lässt und wir keine bestimmte Dichte erreichen, dann heißt das Sie sind Östrogenresistent und man würde keinen natürlichen Zyklus machen, aber das muss ihr Arzt entscheiden. PGS ist definitiv ein guter Ansatz bei Eizellspende. Das Wachstum des Endometrium, da müssen Sie daran arbeiten.

Frage:

Wie weiß man, ob man immunologische Probleme hat, die zu Fehlgeburt führen?

Antwort:

Immunologische Probleme sind wahrscheinlich der Grund von 10-15% der Fehlgeburten. Wie weiß ich das? Das ist sehr einfach: Ich prüfe die Gebärmutterschleimhaut mit einer Biopsie und messe die NK Zellen. Es gibt ein Gerät, es heißt Flow Cytometry, mit diesem Gerät kann man das Gewebe untersucht und es prüft wie viele NK Zellen Sie haben. Das Gerät sagt noch viel mehr: ihr TH1 zu TH2 Verhältnis, ihr Cytokinausgleich. So weiß ich das. Ich mag es nicht, wenn man Immunologie im Blut untersucht, man sollte die Rheumatologie und Immunologie der inneren Medizin beachten und das Blut ist sehr sensibel auf Rheumatologie und die Gebärmutterschleimhaut ist sensible und wenn man viele NK Zellen hat, dann machen wir das Intralipidprotokoll, PH1 zu PH2 Verhältnis, Humira bei Patientinnen mit Cytokin Problemen, dann PH1 zu PH2. Es gibt viele veröffentlichte Studien über Tacrolimus und Granocyte Protokolle. Zuerst müssen Sie euploide Embryonen, genetisch normale Embryonen haben und falls die Chromosome bei den Embryonen ok ist, falls es gut ist und Sie eins übertragen… Volltreffer! und falls Sie nicht schwanger werden, dann prüfen Sie das Einnistungszeitfenster und Immunologie in der Gebärmutter, das Endometrium.

Frage:

Ich habe zwei Zyklen gemacht mit einer Eizellspenderin. Der erste hat nicht funktioniert. Beim zweiten wurde ich schwanger habe es aber in der 6. Woche verloren. Ich habe ein Embryo übrig und wir werden es im Februar prüfen aber ich würde gern zu ihnen kommen und ihr Team kennenlernen und sehen, ob Sie mir und meinem Mann helfen können. Wir haben es seit sieben Jahren probiert und das NHS hier hat mir gesagt, es sei alles in Ordnung, obwohl ich erklärt hatte, dass selbst meine Mutter und mütterliche Großmutter schon in ihren 30igern Menopause hatten. Danke, dass Sie mir antworten.

Antwort:

Als ich Probleme hatte, hat mir der deutsche NHS auch nicht sehr geholfen. Ich bin sehr stolz auf Sie, dass Sie nach Hilfe im Ausland suchen. Ich hatte zwei Fälle wie ihren bei denen ich euploide Embryonen von tollen Spenderinnen übertragen habe und ich wusste, dass wenn ich diese tollen Embryonen bei mir übertragen hätte – und ich habe schon 2 Kinder – wäre ich sofort schwanger gewesen. Es gibt Patientinnen, die sehr immunologisch sind, deshalb haben wir hier bei IVF Spain eine immunologische Fallstudie entwickelt: wenn wir wissen, dass Sie zwei Spenderinnen hatten, wiederholtes Einnistungsversagen – bei Eizellspende – dann prüfen wir die Immunologie und suchen eine passende Spenderin für ihr Alter. Machen Sie den Embryotransfer den Sie übrig haben. Ich wünsche ihnen für dieses Embryo alles Gute. Wenn es nicht funktioniert, dann melden Sie sich bitte bei patients@ivf.com. Wir haben Mitarbeiter, die fließend Englisch sprechen und ihre Fragen innerhalb 24 Stunden beantworten und einen Termin innerhalb 3-4 Wochen ausmachen können. Wir machen alles, um die Wartezeit zu verkürzen. Wenn Sie nicht zum ersten Termin zu IVF Spain kommen können, machen wir den Termin via Skype. Ich wünsche ihnen viel Glück mit allem und falls es nicht funktioniert, wäre ich gerne bereit ihnen zu helfen.

Frage (ergänzend):

Es wurden weitere Tests gemacht, meine NK Zellen haben die korrekte Anzahl aber sind zu aktiv.

Antwort:

Die Aktivität und Anzahl der NK Zellen ist eines, aber das andere ist was akzeptieren diese NK Zellen? Wir gleichen das HLA mit den NK Zellen ab, das ist ein Bluttest und wir müssen wissen welches HLA ihre NK Zellen akzeptieren und dann gleichen wir die Spenderin mit ihren NK Zellen ab – nicht mit der Anzahl, sondern den Rezeptoren an der Oberfläche.

Frage:

Wir haben vor Kurzem viel Geld für Eizellspende ausgegeben. Wir haben zwei Zyklen IVF mit eigenen Eizellen gemacht. Obwohl mein Partner etwas unbewegliche Spermien hat, haben wir zwei Eizellen pro Zyklus bekommen und mit ICSI wurden zwei Klasse A Embryonen befruchtet, eines nach dem anderen wurde übertragen. Leider haben sie sich nicht eingenistet. Obwohl wir 6 Spendereizellen hatten mit ICSI, wurde keines befruchtet!

Antwort:

Wenn ich eine Eizellspendebehandlung mit nur 6 Eizellen sehe, dann ist das etwas wenig. Wenn wir über die Gesamtschwangerschaftsquote bei Eizellspendezyklen sprechen, die Gesamtschwangerschaftsquote pro Zyklus, dann brauche ich mindestens 3 Blastozysten, nicht eines. Bei drei Blastozysten brauche ich 12-16 Eizellen, wenn Sie sich also über das Befruchtungspotenzial des Spermas ihres Mannes bewusst sind, dann brauchen Sie einen Eizellspendezyklus mit viel mehr Eizellen. Bei IVF Spain haben wir eine Behandlung entwickelt – exklusiv oder exklusiv plus Eizellspende – das gibt ihnen eine Garantie von 3 oder 5 Blastozysten pro Spenderin. Wenn wir merken, dass es ein niedriges Befruchtungspotenzial gibt und wir nur 2 Blastozysten von der Spenderin haben, aber Sie einen Vertrag von 5 haben, dann müssen wir eine weitere Spenderin für Sie ohne weitere Kosten stimulieren, damit wir unsere Garantie einhalten. Wenn wir 2 Spenderinnen stimuliert haben und die Embryonen schlecht sind – und wir wissen, dass man mit Klasse C Embryonen schlecht schwanger wird – dann müssen wir uns zusammensetzen und die Unterlagen durchsehen. Wir zeigen ihnen die Zyklusprotokolle und dann schauen wir, ob wir ihnen 1-2 Embryonen schulden. Wir sollten wirklich über Samenspende sprechen. Das wäre mein Ansatz.

Frage:

Was ist der Unterschied zwischen PGD und PGS? Wenn man eine Eizellspenderin (21 Jahre alt) und einen Samenspender (30-47 Jahre alt) nutzt, welche Tests würden Sie empfehlen?

Antwort:

Das ist ganz einfach: PGD steht für Diagnose und S steht für Screening. Bei Genetik gibt es 2 Arten von genetischen Abnormalitäten. Das erste ist die Chromosomanzahl, falls es zahlenmäßige Mutationen gibt, so dass das übertragene Embryo eine schlechte Anzahl Chromosomen hat. Bei einer 21-jährige würde ich auf Down Syndrome, Trisomie 18 Edwards, Trisomie 13 Patau prüfen – diese kommen häufiger vor wegen ihrem Alter und genetisches Präimplantationsscreening, hier wird die Biopsie auf die Chromosomanzahl geprüft. Es gibt Menschen die zu uns kommen und sagen, „Hör zu, wir sind beide Träger von diesem Prozess. Wir haben ein krankes Kind zu Hause.“ Dann machen wir PGD, weil beide Eltern Träger einer rezessiven Erkrankung sind oder ein Elternteil ist dominant, und wir prüfen, dass das Embryo nicht die gleiche Mutation hat, weil es gibt bestimmte Krankheiten wo das Problem an der Mutation der Gene liegt und das Kind Krankheiten entwickeln kann. Routinemäßig machen wir bei gesunden Eltern nur das Screening der Blastozysten, um die Anzahl der Chromosomen zu sehen. Spendereizellen einer 21-jährigen sollten 80% Euploid sein, aber wie ich schon sagte, man vertraut was man prüfen kann. Bei der amerikanischen Studie, die ich gezeigt habe, gibt es Zentren, die nur eine 40% Euploidierate hatten und es gibt Zentren da waren es 80%. Wenn man also merkt, man kann keine Schwangerschaft mit einer oder zwei Spenderinnen in einem Zentrum erzielen, dann sollte man in ein anderes Zentrum gehen, dass sich auf Eizellspende spezialisiert hat. Es gibt ein paar Zentren in den USA, die es sehr gut machen und in Europa ist IVF Spain eines dieser Zentren, wir machen 700 Eizellspendezyklen pro Jahr für neue Patienten. Umso mehr man macht, desto mehr sieht man, umso besser wird man, wenn Sie also mit ihrem Zentrum nicht glücklich sind, dann gehen Sie zu jemand, der sich auf Spende spezialisiert.

Frage (ergänzend):

Ich bin 47 und wir nutzen Spendereizellen und Samenspende.

Antwort:

47 ist ein gutes Alter, um Kinder von Eizellspende zu bekommen. Bei Eizellspendezyklen kommt es nicht auf das Alter an. Die Spanier empfehlen bis zu 50 Jahren und 11 Monate. Sie können sich vorstellen, wir haben schon ein paar komplizierte Fälle gehabt. Eines war eine afrikanische Frau aus Rwanda, die fünf Kinder hatte, die alle im Krieg umgekommen sind. Sie war 54 als sie zu IVF Spain gekommen ist. Um sie zu behandeln, mussten alle Partner der Klinik einstimmig bereit sein, dass wir diese Frau behandeln. Sie musste medizinische Unterlagen von Ärzten der inneren Medizin vorlegen, die sagen, dass sie kein Diabetes hat, einen Lungenfunktionstest, Echokardiographie, viel Papierkram. Sie hat alles vorgelegt und war 55 als Sie Mutter von einer Eizellspende bei uns wurde, 47 Jahre alt macht mir überhaupt nichts aus. Bei Eizellspende ist die Schwangerschaftsrate nicht altersabhängig.

Frage:

Ich war aufgelöst… sollte die Klinik Spendereizellen untersuchen? Ich habe alle Medikamente eingenommen, aber es kam nicht zum Transfer. Ich bin 46.

Antwort:

Wenn Sie den Anfang meiner Präsentation ansehen, oder Sie können es morgen ansehen, dann sehen Sie die Schwangerschaftsrate auf den ersten paar Seiten. Sie können die Schwangerschaftsrate mit eigenen Eizellen (rote Kurve) im Alter von 35 sehen und dann die dramatisch abfallende Schwangerschaftsrate im Alter von 40. Es gibt keine Schwangerschaftschancen mit eigenen Eizellen bei einem Eizellspendezyklus. Sehen Sie, das ist die blaue Kurve – diese ist zwischen 35-50 stabil, ihr Alter bei Eizellspende ist ok. Eizellspende kann Wunder verursachen. Es ist wie wenn Botox ihre Falten wegmacht. Wegen Forschung bei Eizellspende, um zu forschen, um PGS an Eizellspende zu machen, muss man ein paar Misserfolge bei frischen Eizellspendezyklen haben. Wie ich schon sagt, gehen Sie zu jemand der sich mit Eizellspende auskennt. Der Grund warum ich PGS bei Eizellspendezyklen bei IVF Spain begonnen habe, war wegen einem netten Paar – zwei Anwälte aus Berlin – ich habe gut aussehende Embryonen mit hoher Qualität, mit guter Morphologie und Zeitraffer übertragen. Stellen Sie sich vor, die Frau hatte eine Ausschabung wegen einer Fehlgeburt und ich werden niemals den genetischen Bericht der Fehlgeburt vergessen. Ein Embryo war ein gesundes Mädchen und das andere hatte Trisomie 13 Patau. Das war der Moment in dem sich unsere Welt auf den Kopf gedreht hat. Natürlich habe ich eine Klage erwartet, aber beide kamen zu uns und die Frau, diese Anwältin aus Berlin sagte mir, sie möchte einen weiteren Transfer machen, ein zweiter Eizellspendezyklus und sie möchte, dass wir einen genetischen Test an den Embryonen durchführen. Das war die erste PGS bei Eizellspende die wir jemals bei IVF Spain gemacht haben – vor fünf Jahren. Wir haben es gemacht und sie hat jetzt ein Kind von der PGS Eizellspende und wir haben bisher jedes weitere Jahr für eine zweite Eizellspende reserviert. Jetzt nach so vielen Jahren haben wir eine höhere Erfolgsquote mit PGS bei Eizellspende Embryonen als mit frischen. Ich sage ihnen das aus der Perspektive von vor 5 Jahren, 700-800 Spendezyklen jedes Jahr. Als Doktor muss man heranreifen, um sich auf diese Art Embryoauswahl vorzubereiten.

Frage:

Ich hatte eine Fehlgeburt in der 6. Woche von einer Tag 5 PGS Spendereizelle. Welche Tests würden Sie vor dem nächsten Transfer empfehlen, es ist medizinisch alles in Ordnung bei mir.

Antwort:

Ich stimme zu. Ich würde das Endometrium nach amerikanischem Standard vorbereiten. Falls keine Biopsie vorhanden ist, würde ich den Gebärmutterkratztest durchführen, um die Aufnahmefähigkeit des Endometrium im Folgezyklus zu erhöhen und falls Sie ein gutes PGS-geprüftes Embryo zum Transfer haben, dann vielleicht Prednisone nachdem Transfer und Blutverdünner und dann sehen was passiert. Viel Glück!

Frage:

Falls Sie die Exklusivspenderin mit 5 Blastozysten machen, wie viele werden normalerweise erwartet? Können Sie mir auch den Vorteil von ER map erklären?

Antwort:

Falls der Zyklus gut gemacht wurde, dann erwarte ich 3-4 Blastozysten von 5, die normal sind. Der Vorteil von ER map ist, dass es Patienten gibt, die wir GAPP zero nennen. GAP bedeutet gravida-zero, pregnancy-zero, abortus-zero, para-zero – kurzum: war noch nie schwanger, hatte noch nie eine Fehlgeburt, hat noch nie geboren. GAPP auf Englisch. Ich muss mir selbst die Frage stellen: wenn eine Patientin zu mir kommt und noch nie einen positiven Schwangerschaftstest hatte, ist es wegen ihrem Alter, hat sie zu spät begonnen oder vielleicht stimmt was nicht mit ihrer Gebärmutter, weil sich die Embryonen nicht einnisten? Und das ist der Moment in dem wir bei IVF Spain eine Gebärmutterbiopsie anfordern. Ich hatte Patientinnen mit 1-2 erfolglosen Übertragungen von euploiden Blastozysten, die genetisch normal waren. Ich muss mir selbst die Frage stellen, wenn ich ein genetisch normale Embryo habe mit einer 70% Schwangerschaftsquote, warum hat sich das Embryo nicht bei dieser Patientin eingenistet? Das ist der Moment in dem ich den Fall überprüfen muss. Bei IVF Spain ist dienstags immer viel los. Ich habe viele Termine bei denen wir alle negativen Ergebnisse besprechen, wenn wir also über 1-2 erfolglose Übertragungen bei guter Blastozystenqualität sprechen, dann ist das der Moment wo wir die Endometriumbiopsie empfehlen, um zu sehen, ob Sie 5 Tage Progesteron brauchen, um das Einnistungszeitfenster zu öffnen, oder 6 oder 7 Tage. Glauben Sie mir oder nicht, aber wir hatten 700 erfolglose Biopsien und ich habe ein paar Patientinnen, die ich nie in meinem Leben vergessen werde. Zweimal im Jahr haben wir jemand die 80 Tage Progesteron braucht, bis sich das Einnistungszeitfenster für die Übertragung öffnet und die Patientin endlich schwanger wird.

Frage:

Betreuen Sie Patientinnen bis zur 12. Woche – Hormonüberwachung – der Schwangerschaft?

Antwort:

Wir betreuen bis zur 12. Woche. Natürlich wenn es später Probleme gibt, rennen wir nicht vor komplizierten Fällen davon. Es gibt Fälle mit bestimmten Komplikationen, die wir bis zur Geburtshilfe betreuen.

Frage:

Machen Sie den NK Zellentest vom gleichen endometrischen Material wie vom ER map Test oder machen Sie eine weitere Biopsie an einem anderen Tag? Wie wichtig ist der NK Zellen Test und wie unterscheidet es sich von der Blutuntersuchung?

Antwort:

Wir machen die Biopsie der Gebärmutterschleimhaut am Tag 21 eines Ersatzzyklus und etwas vom Gewebe wird für den ER map Test verwendet, das ist ein genetischer Test des Endometriums, dass mir etwas über den zeitlichen Ablauf verrät und der andere Teil des Gewebes geht zur Flow Cytometry und hier sehen wir die Immunologie. Die Immunologie des Bluts und die der Schleimhaut ist völlig unterschiedlich. Warum? Weil wir haben viele Zellen in unserem Körper, aber wir müssen diese identifizieren. Wie kann man sie identifizieren? Die Zellen haben C Rezeptoren und NK Zellen der Gebärmutter haben andere CDs als die im Blut, deshalb ist sind die NK Zellen im Blut weniger empfindlich – weil es nicht in der Gebärmutter ist – gegenüber ihrem Immunsystem, als die der Gebärmutter.

Frage:

Alter 46 und wurde mit meinen eigenen Eizellen befruchtet nicht mit Spendereizellen? Mein Mann möchte nicht, dass ich Samenspende verwende.

Antwort:

Falls ihre eigenen Eizellen mit dem Samen ihres Mannes befruchtet werden, aber nicht die Spendereizellen, dann versuchen Sie es mit einer anderen Spenderin. Wenn man weiß, dass Sie frische Eizellen befruchtet haben, zweimal mit dem Samen ihres Mannes und es nicht funktioniert, dann kann man über Samenspende sprechen, aber bevor Sie mit Samenspende weitermachen, würde ich sein Sperma bei einer Spenderin mit frischen Eizellen ausprobieren.

Frage:

Wenn ich PGS mache, wie viele Übertragungen werden abgesagt wegen aneuploiden Embryonen? Durchschnittlich, so wie ich das verstehe, obwohl es die Schwangerschaftsquoten mit PGS erhöht, sind es weniger Übertragungen oder zumindest weniger Embryonen bei der Übertragung.

Antwort:

Das ist eine sehr gute pragmatische Frage. Können Sie sich vorstellen nach Spanien zu fliegen wegen eines gut aussehendem Embryo, dass aneuploid ist, aber Sie wissen es nicht? Natürlich haben wir weniger Übertragungen, aber ich möchte nicht, dass Sie nur eine hohe Gesamtschwangerschaftsquote pro Zyklus haben. Wenn ich PGS mache – und ich mache es – mein Ziel ist eine Gesamtschwangerschaftsquote in einem PGS geprüften Embryotransfer, damit ihre Wartezeit auf Schwangerschaft so kurz wie möglich ist bei der Embryoauswahl. Man braucht nicht viele Übertragungen. Nur einen Transfer zum Baby.

Frage:

Welche weiteren Tests machen Sie wenn die Spendezyklen erfolglos bleiben? Wie gleichen Sie die Spenderinnen immunologisch ab? Welche Tests machen Sie bei der Empfängerin und welche am männlichen Partner und für was sind diese Tests? Sie haben Sie während der Präsentation erwähnt. Können Sie mir mehr Details über diese immunologischen Tests geben?

Antwort:

Ich bin in einer harten Stadt, Detroit, aufgewachsen. Das einzige positive was mich an Detroit erinnert war das Detroit Institute of Arts und ein paar Stunden Fahrt nach Chicago. In Chicago war Mrs. Ilby – eine sehr bekannte Immunologin – und sie hat veröffentlicht welche NK Zellen notwendig sind damit sich HLA Embryonen einpflanzen. Schicken Sie ein E-Mail zu patient@ivf.com und Elise oder einer unserer Mitarbeiter wird ihnen sehr gerne diesen Artikel schicken, den wir für das immunologische Abgleichen unserer Patienten und Spenderinnen nutzen. Unser Wissen über HLA Abgleichung ist aus Chicago von Mrs. Ilby und es wurde veröffentlicht, dass unter gewissen immunologische Berücksichtigungen, sich nur HLA C1 Embryonen einnisten. Ich werde Sie gerne bei all dem unterstützen.

Frage:

Was empfehlen Sie mir wenn meine Gebärmutter keine 8 mm erreicht, extra langer Zyklus, Viagra, etc.? Sollte ich einen Transfer bei 6 mm riskieren?

Antwort:

Sie sollten einen Transfer bei 6 mm riskieren. Ich hatte schon Schwangerschaften mit 6 mm. Man weiß es nicht, bis man es probiert hat. Wenn das Embryo genetisch normal ist, normal und stark, haben Sie eine Chance auf Einnistung. Die ideale Dichte des Endometrium ist gewöhnlich zwischen 6.5-12 mm mit Utrogestan. Mit Utrogestan und nur mit Östrogen sollte es ca. 7.5-13 mm sein weil nach Utrogestan verringert sich die Dichte um ca. 1 mm, wenn das also 6 mm sind mit Utrogestan, dann heißt es ist 7 mm ohne und das ist nicht schlecht. Probieren Sie es!

Frage:

Hat die Pille irgendeinen Einfluss? Ich nehme die Pille seit ich 15 bin und habe mit 32 aufgehört.

Antwort:

Sehr gute Familienplanung! Sehr gut! Jeder in Europa sollte so gut planen. Wenn Sie im Alter von 32 Jahren wissen, dass Sie unfruchtbar sind und niedrige ovarielle Reserve haben, ist es bestimmt nicht wegen der Pille. Das ist wahrscheinlich ein genetischer Faktor. Wir wissen, dass es Familien gibt, die pro Zyklus mehr Follikel ausstoßen als bei anderen Frauen und ihre ovariellen Reserven schneller aufbrauchen. Es gibt Studien die besagen, dass es Familien gibt, mit vorzeitigem Eierstockversagen, die Mutter, Schwester und Cousine hatten es alle. Geben Sie sich nicht selbst die Schuld. Sehr gut gemacht mit der Familienplanung, dass Sie die Pille genommen haben, so dass Sie ein Ausbildung machen konnten und sich auf ihre Karriere konzentrieren konnten und wir übernehmen es ab jetzt für Sie.

Frage:

Ich bin 45 und habe nächste Woche einen Embryotransfer in Portugal mit 1 oder 2 Embryonen. Wir haben 3 gute Embryonen, Tag 3. Was sind die Erfolgsquoten bei Übertragung von 2 oder würden Sie nur ein Embryo übertragen? Ich war noch nie schwanger, habe aber erst im Alter von 42 versucht schwanger zu werden.

Antwort:

Bei reproduktiver Medizin sollten Sie auf der sicheren Seite sein. Das heißt ein einziges Embryo zur Übertragung. Sie sollten Zwillinge vermeiden. Obwohl man mit Zwillingen gut schwanger sein kann, kann es aber auch eine emotionale Achterbahnfahrt werden. Stellen Sie sich vor, in der Gynäkologie sind wir ruhige Menschen, aber wenn Sie mit Zwillingen schwanger sind, müssen wir Sie oft sehen – alle 2 oder 3 Wochen. Ich muss die Länger ihres Zervix prüfen. Wenn der zu kurz ist, werde ich ihnen das Arbeiten verbieten und falls Sie zu Hause sind und die Zervix ist zu kurz, dann schicke ich Sie ins Krankenhaus. Ich mache mir Sorgen… und glauben Sie mir bei Zwillingsschwangerschaften geht es nur so wie ich will. Wir Gynäkologen wissen genau was wir wollen, deshalb machen Sie eine Einzelembryoübertragung. Die Erfolgsquote mit drei Embryonen ist viel niedriger als mit Blastozysten und noch niedriger wenn die Blastozysten genetisch geprüft wurden. Diese Zyklen sind finanziell gut, aber ich wünsche ihnen alles Gute. Ich hoffe, Sie werden mit den 3 Embryonen schwanger. Falls nicht, helfe ich ihnen gerne mit Blastozysten.

Frage:

Machen Sie den HLA-B Test und ist er wichtig bei RIF Frauen?

Antwort:

Embryonen sind klug – sie zeigen keine Mama-immunogenetische HLAs. HLA-A und B sind sehr immunen. Wenn man in den USA eine Nierentransplantation macht, gleichen wir 9800 HLA-A und B ab. Wenn das Embryo nichts anzeigt, prüfe ich es nicht. Wir prüfen nur HLA-C bei reproduktiver Immunologie und das macht unser Leben viel einfacher.

Frage:

Wenn man einen frischen Zyklus mit einer Spenderin macht und dem Samen des Partners, wie lange dauert es bis die Eizellen punktiert werden und müssen wir hierfür kommen und wie lange nach der Befruchtung, etc.?

Antwort:

Zuerst müssen wir uns entweder persönlich in Spanien oder via Skype treffen, um die Vorgeschichte zu erörtern und den Zyklus zu planen. Man kann den ersten Termin via Skype machen und dann kann man den Medikamentenplan für Sie zusammenstellen. Bei jedem Medikamentenplan, brauchen Sie einen Probezyklus – das ist ein Testzyklus bei dem Sie zu Hause mit Östrogen beginnen, wenn Sie ihre Periode bekommen und durch die Pille synchronisieren wir Sie mit der Spenderin. Es ist alles ganz einfach. Sie nehmen zu Hause die Pille, die Spenderin nimmt in Spanien die Pille. Sie hören zur gleichen Zeit auf und nehmen dann nur noch die Östrogentabletten. Parallel hierzu beginnt die Spenderin mit den Injektionen – IPF Zyklus. All das passiert zu Hause. Sagen Sie uns einfach Bescheid. Schreiben Sie uns ein E-Mail und sagen, „Hi Elise, hi Isabella! Ich habe meine Periode!“ und dann weiß jeder wie man Sie mit der Spenderin synchronisiert. Dann fliegen Sie zum Transfer nach Spanien. Wie? Bei frischem Zyklus müssen Sie 7 Tage in Spanien bleiben und dann zwischen Montag und dem folgenden Dienstag punktieren wir die Spenderin, befruchten mit dem Sperma ihres Mannes und also ich brauche ihren Mann zu der Zeit – zwischen Montag und Mittwoch. Dann warten wir auf die sich entwickelnden Embryonen am Tag 5 und bei IVF Spain werden frische Blastozysten zwischen Freitag und Montag in der folgenden Woche übertragen. Das sind frische Zyklen. Wir wollen 1 Embryo übertragen und den Rest der Embryonen gefrieren wir ein, falls Sie nicht schwanger werden und nochmal kommen möchten. Wir müssen eine Biopsie der Gebärmutterschleimhaut machen. Man gefriert Embryonen, um eine Gesamtschwangerschaftsquote von 90% nach drei aufeinanderfolgenden Übertragungen. Für die moderne Frau, die sich einen PGS Zyklus wünscht, habe ich gute Neuigkeiten. Am Tag des ersten Termins, falls die Qualität des Sperma ihres Mannes gut ist, wird das Sperma eingefroren und wenn die Spenderin bereit ist, haben wir frische Eizellen von der Spenderin, die wir mit dem Samen ihres Mannes befruchten – entweder frisch oder gefroren, je nach unserer Entscheidung. Die Embryonen werden bis zum Blastozystenstadium gereift, eine Biopsie wird entnommen und sie werden gefroren. Wir warten zwei Wochen auf die Ergebnisse des PGS Test. Sie kommen für einen Tag zum Transfer im PGS Zyklus. Wenn es ein gefrorenes Embryo ist, dann wird es morgens aufgetaut. Die Labormitarbeiter sind fleißig. Sie kommen morgens um 7 und beginnen den Auftauprozess. Um 9 Uhr kommen die Gynäkologen und um 9 Uhr beginnen wir mit den Übertragungen, so dass Sie am Abend wieder heim fliegen können.

Frage:

Ich wäre an einer Eizellspende bei ihnen interessiert. Kann ich ihnen eine E-Mail schicken? Falls ja, können Sie mir die Adresse geben?

Antwort:

Ich würde ihnen sehr gerne helfen. Sie können mich googeln. Mein Name ist Natalia Szlarb. Ich bin die medizinische Direktorin bei IVF Spain. Alicante. Schicken Sie ein E-Mail zu IVF Spain Patienten. Alle Mädchen melden sich binnen 24 Stunden oder so. Ich freue mich, ihnen zu helfen, wenn Sie mir also heute oder morgen eine Nachricht schicken, habe ich wahrscheinlich nächste Woche Zeit mit ihnen zu sprechen. Wenn Sie persönlich kommen wollen, dann müssen wir den nächstmöglichen Termin ausmachen, gewöhnlich in einer Woche.

 

#IVFWebinars are brought to you with the help of our Partners:
Eizellspende.de
Donor Conception Network UK
Fertility Clinics Abroad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *