• Featured entry

Was ist ovarielle Verjüngung (PRP) und wie hilft es mir?

Ovarielle Verjüngung. Ist das möglich? Wie macht man sowas? Ist PRP die Lösung für mich?

Mit Thrombozyten angereichertes Blutplasma (PRP) wird immer öfter als Behandlungsoption für ein weitreichendes Spektrum bei verschiedenen Erkrankungen angeboten. Aber wie nutzt man es bei Kinderwunsch? Was wird bei der sogenannten ovariellen Verjüngung gemacht? Wer braucht sowas? Und wie effektiv ist es?

Folgende Kinderwunschexperten haben diese Fragen für uns bei 3on1 #IVFANSWERS beantwortet:

  • Dr. Inna Moroz – Kinderwunschspezialistin bei ISIDA IVF Klinik.
  • Dr. Alejandro Aldape Arellan – Chefarzt der Reproduktiven Medizin, im Moment Medizinischer Direktor bei Institut Marquès Irland
  • Dr. Diana Obidnyak – Chefin für Internationale Zusammenarbeit bei AVA Peter Klinik
Subscribe

Dr Inna Moroz, ISIDA IVF, Ukraine

Antworten von Dr Inna Moroz - Fertility Specialist

Bei PRP oder mit Thrombozyten angereichertes Plasma werden die eigenen konzentrierten Blutkörperchen der Patientin (mit einer hohen Anzahl Wachstumsfaktoren) per Laparaskopie in die Eierstöcke eingespritzt. Thrombozyten sind Blutkörperchen, die für die Blutgerinnung bei Verletzung zuständig sind. In der Vergangenheit wurde die Injektion mit PRP für den natürlichen Heilungsprozess bei Verletzungen der Sehnen, Muskeln oder Gelenken verwendet. Manche Ärzte verwenden diese Methode als Experiment, um die Eierstöcke zu verjüngen, speziell bei Frauen mit vorzeitiger Menopause. Da es ein Experiment ist, ist die Sicherheit und Effektivität unter Beobachtung und muss erst noch erforscht werden. Deshalb können wir es unseren Kinderwunschpatientinnen heute nicht als Hilfsmittel empfehlen.

Subscribe

Dr Alejandro Aldape Arellan , Institut Marquès, Spanien

Antworten von Dr Aldape Arellan - Medical Director

PRP ist mit Thromobzyten angereichertes Blutplasma und wird für ovarielle Verjüngung verwendet. Es ist mehr Hoffnung als Realität./
Man kann schwindente ovarielle Reserve nicht reparieren. Wir haben es mit vielen Hilfsmittel probiert, wie z.B. DHEA oder Testosterone, aber mit wenig Erfolg. PRP hat sich noch nicht sicher bewiesen. Deshalb muss man sagen, im Moment ist PRP ein Experiment.

Subscribe

Dr Diana Obidnyak, AVA Peter Clinic, Russia

Antworten von Dr Obidnyak - Head of International Cooperation Department

Mit Thrombozyten angereichertes Blutplasma (PRP) wird immer öfter als Behandlungsoption für ein weitreichendes Spektrum bei verschiedenen Erkrankungen angeboten. Die Theorie, die dahinter steht, kommt vom natürlichen Heilungsprozess. Wenn eine Verletzung besteht, reagiert der Körper sofort mit der Entsendung von Blutkörperchen. Thrombozyten fördern die Heilung und beginnen mit neuem Wachstum. In der reproduktiven Medizin wird die PRP Therapie in verschiedene Richtungen entwickelt. Zuerst bei der sogenannten ovariellen Verjüngung bei Frauen, die unter vorzeitiger Unfruchtbarkeit leiden und Patientinnen mit niedriger ovarieller Reserve. Während der Behandlung wird das mit Thrombozyten angereicherte Blutplasma (PRP) in den Eierstock mit der Hilfe von Ultraschall eingespritzt. Das ist so ähnlich wie bei der Eizellpunktion im IVF Zyklus. Diese Behandlung wird aber immernoch untersucht und beobachtet.
Deshalb kann man es nicht einfach routinemäßig empfehlen. Trotzdem wird die sogenannte PRP Infusion bei Patientinnen mit Einnistungsversagen und Frauen mit wiederholtem dünnen Endometrium als Strategie angewendet.

#IVFANSWERS

3on1 IVFanswers - three answers to one question

Three IVF experts answering the same question.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *