Was ist IMSI? Soll ich es bei meiner IVF nutzen?

Was ist IMSI – soll ich es bei meiner IVF nutzen?

IMSI ist die Intrazytoplasmatische morphologisch selektierte Spermieninjektion. Was sind Gründe für die Anwendung von IMSI? Wer sollte diesen Eingriff nutzen? 

Drei Kinderwunschexperten erklären den IMSI Eingriff. Diese Woche, bei 3on1 #IVFANSWERS, unsere Experten sind:

  • Dr. Natalia Szlarb- Medizinische Direktorin bei IVF Spain 
  • Dr. Alex García-Faura – Wissenschaftlicher Direktor bei Institut Marquès 
  • Dr. Maria Arquè  Internationale Medizinische Direktorin bei Fertty International

 

 

Subscribe

Dr Natalia Szlarb, IVF Spain, Spanien

Antworten von Dr Szlarb

Intrazytoplasmatische Spermieninjektion wird bei der Mehrheit von Patienten bei niedriger Beweglichkeit des Spermas verwendet. Es gibt schlimme Fälle von Teratozoospermia, wo die Anzahl der gut aussehenden, gesunden Spermien so niedrig ist und für das beste Ergebnis brauchen wir die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion, mit einer mindestens 6-8 millionenfacher Vergrößerung des Spermas. Bei IVF Spain nutzen wir Intrazytoplasmatische Spermieninjektion, aber das Ziel ist ein genetisch normales, gesundes Embryo zu entwickeln und die Befruchtung ist in diesem Moment nicht so wichtig.

Subscribe

Dr Victoria Walker, Institut Marquès, Spanien

Antworten von Dr García-Faura Scientific Director

IMSI oder Intrazytoplasmatische morphologisch selektierte Spermieninjektion, auch unter dem Namen Super-ICSI bekannt, ist eine Technik zur Samenauswahl, die auf der Morphologie des Spermatozoa basiert.
Um IMSI durchzuführen, nutzen wir ein spezielles Mikroskop, die uns bei der bis 16,000-fachen Vergrößerung des Spermatozoakopfs helfen. Normale Mikroskops vergrößern nur bis zu 400-fach. So können wir die besten Spermatozoa auswählen, einen nach dem anderen, und ICSI zur Befruchtung der Eizellen durchführen, auch eines nach dem anderen.
Dieser Eingriff wird Patienten mit schlechter Samenanalyse empfohlen, wo nur ca. 1-3% der Spermatozoa aus morphologischer Sicht normal sind. Wir empfehlen es Patienten die über längere Zeit steril sind und wiederholte IVF Misserfolge hatten.
Bei dieser speziellen Patientengruppe hilft IMSI eine höhere Schwangerschaftsquote und niedrigere Fehlgeburtenquote zu erzielen.

Subscribe

Dr Maria Arquè, Fertty International, Spanien

Antworten von Dr Arqué - International Medical Director

IMSI ist eine Technik die ICSI sehr ähnlich ist. ICSI ist ein Abkürzung für Intrazytoplasmatische Spermieninjektion.  Das heißt, die Biologen im Labor schauen die Samenprobe an und suchen das Sperma, dass sich am besten bewegt und gut aussieht und dann wählen sie diese Sperma zur Injektion in die Eizelle ein, um es zu befruchten.
Wenn wir IMSI nutzen, dann verwenden die Biologen ein anderes Mikroskop mit viel höherer Auflösung, und dann wählen sie das Sperma nach Morphologie aus. Es gibt auch eine kleine Studie, die besagt, dass IMSI Patienten mit niedriger Morphologie, Patienten mit Teratozoospermia hilft. IMSI könnte bessere Ergebnisse erzielen und das Fehlgeburtenrisiko oder das Risiko auf Einnistungsversagen auslöschen.
Aber diese Studien sind nicht konkret und es gibt keine Beweise, die es bestätigen. Erfahrungsgemäß haben wir ähnliche Ergebnisse mit ICSI oder IMSI und deshalb machen wir in unserer Klinik IMSI.  Bei DNA Veränderungen des Spermas, wenn die DNA Fragmentierung hoch ist, nutzen wir eine Technik, ein Gerät das Fertile heisst. Es hilft bessere Samen auszuwählen, die weniger fragmentiert sind und wir haben damit gute Ergebnisse erzielt. Es reduziert das Risiko, dass Embryonen abnormale Chromosome haben und außerdem auch das Fehlgeburtenrisiko.

#IVFANSWERS

3on1 IVFanswers - three answers to one question

Three IVF experts answering the same question.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *