• Featured entry

Was ist ein Einnistungszeitfenster und warum ist es wichtig?

Das Einnistungszeitfenster und warum es für die Kinderwunschbehandlung wichtig ist.

Was ist das Einnistungszeitfenster und warum ist es für die Kinderwunschbehandlung wichtig? Welche Rolle spielt die Gebärmutterschleimhaut bei der Behandlung? Wie lange bleibt das Endometrium aufnahmefähig?

Um die Antwort zu erfahren, schauen Sie unser 3on1 #IVFANSWERS an. Alle Fragen werden von unseren Kinderwunschexperten beantwortet:

  • Dr. Alejandro Aldape Arellan – Chefarzt der Reproduktiven Medizin, im Moment Medizinischer Direktor bei Institut Marquès Irland.
  • Dr. Diana Obidnyak – Chefin für Internationale Zusammenarbeit bei AVA Peter Klinik
  • Dr Inna Moroz – Kinderwunschspezialist bei ISIDA IVF Clinic
Subscribe

Dr Alejandro Aldape Arellan , Institut Marquès, Spanien

Antworten von Dr Aldape Arellan - Chefarzt der Reproduktiven Medizin

Das Einnistungszeitfenster definiert die Zeit in der die Gebärmutter für die Einnistung des Embryo aufnahmefähig ist.
Nicht alle stimmen dem zu, aber wir können sagen, dass das Einnistungszeitfenster ca. zwei bis drei Tage anhält. Wenn wir von frischen IVF Zyklen sprechen, dann gibt es kein genaues Zeitfenster. Es gibt wirklich nur einen einzigen Weg, das Zeitfenster genau zu bestimmen.
Wir Ärzte wissen, dass wenn das Progesteron sehr hoch ist, dann ist das Einnistungszeitfenster gefährdet. Bei FET (gefrorenem Embryonenzyklus) ist das was ganz anderes. Natürlich ist das ein künstlicher Zyklus, deshalb kann man das Einnistungszeitfenster durch eine Biopsie bestimmen.
Nach der Biopsie, kann man den Zyklus wiederholen und das Embryo zum richtigen Zeitpunkt übertragen. So bleibt nur noch eine Frage: Warum ist das Einnistungszeitfenster so wichtig?
Ganz einfach: wenn wir ein wirklich gutes Embryo zum falschen Zeitpunkt übertragen, wenn das Einnistungszeitfenster geschlossen ist, wird die Patientin nicht schwanger. Bei Institut Marquès gehört es immer dazu das richtige Einnistungszeitfenster mit einer Biopsie zu bestimmen.
Wir tun dies um 100% sicher zu sein, dass wir das Embryo zum richtigen Zeitpunkt übertragen.

Subscribe

Dr Diana Obidnyak, AVA Peter Clinic, Rusland

Antworten von Dr Obidnyak - Kinderwunschspezialistin

Die Einnistung steht für die übergreifende Kommunikation zwischen Embryo und Endometrium. Interessanterweise wird die Gebärmutterschleimhaut nach Aufnahmefähigkeit und Auswahlfähigkeit eines Embryonen bewertet. Deshalb ist sie ein natürlicher Biosensor für die Wahl eines gesunden Embryonen. Jedoch ist das Zeitfenster der Aufnahmefähigkeit zur Einnistung eines Embryonen sehr kurz. Deshalb nennt man es Einnistungszeitfenster. Dieser Zeitpunkt findet zwischen Tag 19 und 21 des Menstruationszyklus statt.
Leider haben ca. 30% der Frauen ein anderes Einnistungszeitfenster. Der optimale Zeitpunkt des Embryotransfer ist zweifellos der wichtigste für eine erfolgreiche IVF. Heute gibt es zwei Technologien, um das Einnistungszeitfenster genau zu bestimmen: ERA und BeREADY. Bei Ava Peter Klinik machen wir beides, um einen persönlichen Behandlungsansatz in jedem Fall zu garantieren.

Subscribe

Dr Inna Moroz, ISIDA IVF, Ukraine

Antworten von Dr Moroz - Kinderwunschspezialistin

Das Einnistungszeitfenster ist der Zeitpunkt bei dem die Gebärmutterschleimhaut ideal zur Aufnahme eines Embryo ist. Falls man nicht schwanger wird oder schon viele erfolglose Versuche hatte, könnte es mit der Gebärmutterschleimhaut am Transfertag zusammenhängen. Die Vorbereitung der Gebärmutterschleimhaut ist sehr wichtig und die Dichte des Endometrium ist der Schlüssel zum IVF Erfolg. Den richtigen Zeitpunkt zur Einnistung des Embryo zu wählen ist auch wichtig. Die Hormone, Östrogen und Progesteron, beeinflussen während der 2 Phasen des Menstruationszyklus das Wachstum und Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut: die Dichte der Gebärmutterschleimhaut verändert sich und das verändert die Drüsen und Blutgefässe. All dies kann die Dichte der Gebärmutterschleimhaut sensibel beeinflussen und die Fähigkeit ein Embryo am Transfertag anzunehmen. Das Einnistungszeitfenster ist ungefähr zwischen dem 19. und 22. Tag eines normalen 28-tägigen Menstruationszyklus. Jedoch haben Forschungen bestätigt, dass sich bei ca. 25% der Frauen dieses Einnistungszeitfenster zeitlich verschiebt.
Deshalb muss man diesen Faktor vor dem Embryotransfer verstehen, um Komplikationen zu vermeiden.
Die Verschiebung des Einnistungszeitfenster kann der Grund sein, dass Veränderungen im Vorbereitungsprotokoll für die Gebärmutterschleimhaut keine Erfolge bringen oder es mehrere erfolglose Versuche bei genetisch guten Embryonen gibt.
Deshalb sollten Sie ihren Doktor nach diesem Test fragen.

#IVFANSWERS

3on1 IVFanswers - three answers to one question

Three IVF experts answering the same question.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *