Eigene (IVF Klinik) oder externe Eizellenbank?

Sollte man sich für frische Eizellen von der eigenen IVF Klinik entscheiden oder sollte man gefrorene Eizellen von einer externen Eizellenbank verwenden?

Eine Eizellbank spezialisiert sich um das Erwerben von Eizellen der Eizellspenderinnen. Sie verkaufen auch gefrorene Eizellen oder bieten Spenderinnen an – das heißt eine Spenderin reist zur Kinderwunschklinik wo die IVF Behandlung stattfindet und spendet dort ihre Eizellen.

Es gibt Vorteile bei der Nutzung von einer externen Eizellbank, Fakt ist, man hat eine viel größere Spenderauswahl als in einer Kinderwunschklinik. Manche Eizellbanken behaupten, daß eingefrorene Eizellen den gleichen Erfolg haben wie frische Eizellen und kosten 50% weniger. Fakt ist, medizinische Forschung besagt, die Erfolgsquoten sind eigentlich bei frischen und gefrorenen Eizellen ähnlich. Die Kosten bei einer Eizellbank sind geringer als bei einem frischen Zyklus in einer Kinderwunschklinik, speziell wenn die Kosten eines frischen Zyklus auf mehrere Eizellempfängerinnen verteilt wird. Fakt ist auch, daß man bei einem gefrorenen Zyklus weniger Eizellen bekommt, denn während dem Auftauen überleben nur 50 bis 60%.

Eizellbanken geben Zugriff auf ihre Spenderkartei auf der Webseite. Es ist ziemlich einfach vollen Zugriff auf die Profile zu bekommen, bei denen man Fotos, eine Beschreibung des Aussehens, Schulbildung, Rasse, Talente und Hobbies erfahren kann. Große Banken bieten auch frische Eizellen an, aber dies treibt die Kosten beträchtlich in die Höhe. Die meisten Eizellbanken gehen offen damit um, daß sie am liebsten gefrorene Eizellen verkaufen. Oft sagen die Banken, es sei problematisch mit frischen Spenden, sie sprechen über folgende Probleme:

  • Medikamente für die Spenderin vor der Eizellentnahme,
  • das Koordinieren der Menstruationszyklen,
  • höhere Kosten,
  • Reisepläne und
  • Transportprobleme.

Eizellbanken erwähnen oft keine Nachteile bei der Verwendung von gefrorenen Eizellen – sie gehen mit ihrer Vorliebe offen um. Komischerweise sprechen sie auch nie über die Risiken der Eizellentnahme im Vergleich zu einer frischen Eizellspende. Warum? Macht eine Entnahme in der Vergangenheit einen Unterschied? Nein, das macht es nicht, es ist der gleiche Eingriff. Sicherlich ist das Verkaufen von gefrorenen Eizellen viel einfacher für Eizellbanken: es gibt viel weniger Papierkram als bei einem Verkauf von gefrorenen Eizellen. Kurz gesagt, das „Produkt“ ist billiger in der „Herstellung“ was zu mehr Profit für die Eizellbank führt. Man darf nicht vergessen, daß Eizellspenden vielen Menschen helfen, jedoch ist es für die Eizellbank ein Geschäft. Außerdem ist da noch die Garantie einer spezifischen Spenderin. Kann man zu 100% sicher sein, daß man die Eizellen einer Spenderin bekommt, die man gewählt hat?

Es gibt noch eine dritte Option – eine Spenderin von einer Eizellbank mit frischem Zyklus. Es ist sicherlich die teurere Option, weil die Spenderin zur Klinik anreisen muß wo die Behandlung der Empfängerin stattfindet und das treibt die Kosten der Behandlung in die Höhe. Die Vorteile sind, daß die Bank eine größere Auswahl an Spenderinnen hat.

EggDonationFriends empfiehlt jede Option genau zu bedenken, vergleichen Sie die Kosten, vergleichen Sie die Pro und Kontras und forschen Sie ausgiebig nach. Unser Ziel besteht nicht darin, Sie von der Nutzung der Eizellbank abzuhalten – wir möchten Sie nur informieren und Sie bitten, genau aufzupassen und vorsichtig auszuwählen. Lesen Sie mehr über die Erfolgsquoten von frischen und gefrorenen Eizellen, schauen Sie unsere aufschlussreichen Webinare an, und sprechen Sie mit ein paar Kinderwunschspezialisten. Unser Tipp: wenn jemand sagt „dies ist besser“ dann könnte dies heißen, man verdient damit mehr Geld wenn Sie dies wählen. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Wenn man ein Ziel im Kopf hat (Empfängnis und erfolgreiche Geburt eines gesunden Babys) sollte es helfen, eine richtige, gut durchdachte Entscheidung zu treffen.