• video

Niedrige ovarielle Reserve und Alter – IVF Patientenfallstudie #IVFWEBINARS

Bedeutet eine niedrige ovarielle Reserve frühe Menopause? Hängt es immer mit dem Alter zusammen? Kann es rückgängig gemacht werden? Was ist die beste Kinderwunschbehandlung bei niedriger ovarieller Reserve? Was sind meine Schwangerschaftschance bei niedriger ovarieller Reserve? Finden Sie Antworten auf Ihre Fragen bei unserem Live Webinar „IVF mit Spendereizellen, niedrige ovarielle Reserve und Alter – Patientenfallstudie“, dass von Dr. Laura Villar Torres, einer Gynäkologin mit Fachgebiet reproduktive Medizin präsentiert wurde.

Niedrige ovarielle Reserve & IVF Behandlung – Fragen und Antworten

Frage: 

Wie oft wird eine Stimulierung bei einer Eizellspenderin in Mexiko erlaubt?

Antwort:

Wir befolgen die Richtlinien, die von mexikanischen Kinderwunschexperten erstellt wurden, aber noch nicht gesetzlich beschlossen wurden und der offizielle Standard wird in Mexiko im Moment entwickelt. Obwohl wir im Grunde keine Einschränkungen in Mexiko haben, folgen wir manchmal dem Beispiel von anderen Ländern wie Spanien, wo das Limit bei sechs lebenden Neugeborenen liegt, das heißt, wenn es sechs Kinder aus den gespendeten Eizellen entstanden sind, dann kann man nicht mehr spenden.

Frage: 

Warum darf nur dreimal stimuliert werden? Ist es für die zukünftige ovarielle Reserve oder zukünftige Fruchtbarkeit schädlich? Was ist der Grund? Oder schadet es der Gesundheit? Gibt es hierfür Studien?

Antwort:

Es ist nicht nur dreimal erlaubt; es kommt darauf an wie viele Neugeborene aus den gleichen Eizellen entstanden sind. Wir haben ein Eizellspendelimit von sechs lebenden Neugeborenen. Außerdem beinhaltet Eizellspende kein Risiko. Es kann der Spender nicht schaden. Bei der Behandlung wird die Spenderin hormonell stimuliert, um die ovarielle Produktion anzuregen und überwachen und dann werden durch Follikelpunktion die Eizellen entnommen. Dies wird unter Vollnarkose durchgeführt und nur das kann zu Problemen führen. Bei der Stimulation gibt es Risiko auf ovarielles Hyperstimulationssyndrom, aber das kommt nicht oft vor, weil die Spenderin fortwährend per Ultraschall und Analyse überwacht wird. Eizellspende hat nichts mit der Fruchtbarkeit der Spenderin zu tun, weil die gewonnenen Eizellen irgendwann sowieso degenerieren. Wir nehmen keinem das Potenzial Mutter zu werden.

Frage:

Ich bin 38. Mein AFC ist 11, ANH war ungefähr 8. Ich hatte zwei erfolglose IVFs mit meinen eigenen Eizellen. Soll ich mit Spendereizellen weitermachen oder soll ich ein oder zwei weitere Male IVF mit meinen eigenen Eizellen probieren?

Antwort:

Es könnte wichtig sein ihren Fall zu analysieren und alle Faktoren zu kennen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen, so dass wir eine bessere Prognose stellen können in Bezug auf ihre eigenen Eizellen. Aber hier spielt ihr Alter eine wichtige Rolle bei der Eizellqualität und es gibt Vorteile, wenn man eine Spendereizelle nutzt.

Frage:

Wie früh kann man niedrige ovarielle Reserve feststellen?

Antwort:

Die fruchtbarste Phase einer Frau ist im Alter von 16 und 30 Jahren und während dieser Zeit hat sie eine ausreichende Menge und qualitativ gute Eizellen. Zwischen 35 und 37 Jahren reduziert sich die ovarielle Reserve signifikant. Man kann die ovarielle Reserve durch einen bestimmten Bluttest bestimmten und durch jederzeit durch Ultraschall. Jede Frau kann diesen Test in jedem Alter machen lassen, um die ovarielle Reserve zu bestimmen.

Frage:

Kann der AMH ohne die Zustimmung der Patientin bestimmt werden?

Antwort:

Nein. Das kann nicht ohne die Zustimmung bestimmt werden. Aber es ist äußerst wichtig, das Resultat zu kennen, bevor man eine Kinderwunschbehandlung beginnt. AMH hat sich als beste Prognosebestimmung der ovariellen Response während des Zyklus, der Befruchtung und IVF herausgestellt, aber nein, es kann nicht ohne Zustimmung bestimmt werden.

Frage:

Wie hoch ist die Fehlerquote bei der AMH Bestimmung?

Antwort:

Es kommt auf das Labor an, aber wir können sagen, dass das Entdeckungslimit oder der Erfassungsbereich zwischen 0.6 ng/ml bis 1 ng/ml variieren kann. Es ist wichtig zu prüfen, ob die Follikel mit dem AMH Wert übereinstimmen.

Frage:

Zu AMH, FSH und anderen vorgeschriebenen Tests, mir ist aufgefallen, dass Labore unterschiedliche Anforderungen vor dem Test haben. Was ist wahr?

Antwort:

Manchmal muss man Tests an bestimmten Zyklustagen durchführen, aber gewöhnlich kann man die Tests zu jeder Zeit machen. Es ist wichtig, wenn man weiß welchen Test der Gynäkologe bei ihnen durchführen wollte. Das verändert sich nicht im Labor. Die meisten haben die gleichen Voraussetzungen, zum Beispiel zwischen Zyklustag 2 und 5 mindestens 8 Stunden vorher nichts essen oder trinken, aber das ist alles.

Frage: 

Wie kann man die Klinik oder Erfahrung des Doktors überprüfen? Wie findet man heraus, ob das IVF Labor anerkannt ist?

Antwort:

Das wichtigste was man herausfinden kann, weil es in Mexiko so viele Kliniken gibt, sind die Ergebnisse. Es ist wichtig, dass man die Ergebnisse kenne, damit man Mut fassen kann. Es ist wichtig, um ein Erstgespräch zu bitten und viele sind sogar kostenlos, dann kann man über alles sprechen und den Fall analysieren. Das wäre ein guter Rat.

Frage:

Ich bin 42. Ich hatte acht IVF Zyklen. Drei davon waren mit Spendereizellen. Alle waren erfolglos. Zwei mechanische Schwangerschaften. Wenn ich es nochmal probiere, könnte es mit Spendereizellen funktionieren?

Antwort:

Es könnte funktionieren, aber es gibt so viele Faktoren, zum Beispiel. das Endometrium und die Einnistung. Vielleicht stimmt da was nicht und vielleicht ist das der Grund warum Sie noch keine erfolgreiche Schwangerschaft hatten. Sie könnten es nochmal probieren und vielleicht beim nächsten Zyklus erfolgreich sein, aber Sie sollten diese Faktoren zuerst überprüfen. Es ist wichtig eine Hysteroskopie zu machen, um die (Gebärmutter)höhle zu sehen, und vielleicht gibt es dort einen Wachstum, es wäre wichtig zu wissen, ob es dort ein Problem gibt. Es wäre gut, wenn Sie das vor dem nächsten IVF Zyklus prüfen lassen.

Frage: 

Was ist die Altersbeschränkung bei IVF für Frauen in Mexiko?

Antwort:

Das kommt darauf an. Die Altersbeschränkung für IVF in Mexiko bei einer Behandlung mit eigenen Eizellen ist 45 Jahre. Aber das ist keine bestimmte legale Altersbeschränkung. Die Beschränkung kommt auch auf die ovarielle Reserve und manche andere Faktoren an, die man zuerst überprüfen muss. Wir empfehlen Spendereizellen bis im Alter von 45 Jahren. Deshalb ist die Altersbeschränkung für IVF 45 Jahre egal ob mit eigenen Eizellen oder mit Spendereizellen.

Frage:

Empfehlen Sie eine hohe oder niedrige Stimulation bei Frauen mit niedriger ovarieller Reserve? (Ich bin 44 und gewöhnlich hatte ich zwei Eizellen nach der Stimulation, normaler Zyklus.)

Antwort:

Es stimmt, dass wir ein hohes Stimulationsprotokoll nutzen, weil wir glauben wir können mehrere Eizellen gewinnen, aber die niedrige Behandlung ist günstiger und wir haben die gleiche oder ähnliche Schwangerschaftschancen. Die Vorteile der niedrigen Stimulation sind die niedrigeren Kosten, aber das Ergebnis ist fast das Gleiche. Sie haben die gleiche Schwangerschaftschancen.

Frage: 

Ich bin 46. Kann ich Spendereizellen nutzen, wenn ich schon meine eigenen Eizellen ausprobiert habe und es nicht so erfolgreich war wie erhofft?

Antwort:

Ja, Sie können Spendereizellen nehmen. Vielleicht lag es an ihrem Alter und wie ich schon gesagt haben, Alter ist der wichtigste Faktor bei Eizellen mit schlechter Qualität, aber man sollte dies in jedem Fall prüfen.

Frage: Mein Mann ist 35, Nichtraucher, Samenanalyse des Ehemanns: Morphologie, Aussehen normal, 1,8%. Spielt das bei der Konzeption eine Rolle? Die anderen Ergebnisse sind: Konzentration 184 mln, Beweglichkeit +B ist 51%, DNA Fragmentierung ist 46%. Brauchen wir eine bestimmte Behandlung mit diesem Ergebnis oder können wir ganz normal schwanger werden?

Antwort:

Die Samenanalyse ihres Ehemanns im Bereich Morphologie ist gesund, aber die DNA Fragmentierung ist über 30%, das ist nicht normal, und bei ihrem Ehemann waren es 46%. Wir wissen, dass DNA Fragmentierung immer öfter als Unfruchtbarkeitsfaktor eingestuft wird. Die meisten Studien in Bezug auf beschädigte DNA und niedriger Befruchtung, beschädigten Embryonen oder einer höheren Fehlgeburtsquote stimmen hier zu. Ich würde einen IVF Zyklus mit ICSI vorschlagen, weil die Auswahl des Spermas ihre Schwangerschaftschancen erhöhen könnte.

Frage:

Ich bin 41 und habe immernoch einen Eisprung. Ovulationsteststreifen funktionieren bei mir nicht. Mein Zyklus ist immer regelmäßig. Wie findet man heraus wann die 48 Stunden der Ovulation sind?

Antwort:

Wir müssten wissen warum die Teststreifen nicht funktionieren? Manchmal sind es die Eigenschaften des Zervixschleims. Es wäre etwas schwierig hier zu erklären, aber Sie könnten zu ihrem Gynäkologen gehen und dieser könnte es ihnen besser erklären.

Frage: 

Empfehlen Sie eine hohe oder niedrige Stimulation bei Frauen mit niedriger ovarieller Reserve? Gibt es irgendwelche wichtigen Studien über Erfolgsquoten bei einzelnen Eizellen? (Ich bin 44, keine IVF bisher, normaler Zyklus, sehr niedriges AMH, zwei Eizellen vor der Stimulation.)

Antwort:

Wie ich schon vorher sagte, hohe oder niedrige Stimulation verhilft zum gleichen Ergebnis.

Frage:

Kann eine Frau mit niedriger ovarieller Reserve normal schwanger werden?

Antwort:

Eine Frau mit niedriger ovarieller Reserve kann normal schwanger werden. Es ist ein sehr niedriger Prozentsatz, weniger als 5%, aber es kann passieren.

Frage:

Wie können wir die Eizellqualität verbessern?

Antwort: Das ist eine sehr gute Frage, aber auch eine sehr schwierige. Wir können die Eizellqualität mit keiner bestimmten Substanz verbessern. Es gab zu diesem Thema sehr viele Studien, aber kein hat etwas empfohlen was funktionieren könnte. Den einzigen echten Faktor den wir bei guten Eizellen haben, ist das Alter der Frau. Sie könnten Vitamine einnehmen, aber es ist nicht bewiesen, dass dies bei allen Frauen funktioniert, aber es könnte bei der Alterung der Eizellen behilflich sein.

Frage: 

Wie hoch sind die Chancen, dass die Eierstöcke während der IVF oder der Eizellgewinnung beschädigt werden?

Antwort:

Es ist schwierig die Eizellen während der Behandlung zu beschädigen. Die Behandlung enthält kein Risiko, die Chance auf Komplikationen ist sehr niedrig, weniger als 5 oder 8%, Sie müssen sich keine Sorgen machen, dass das passiert. Es ist für Ärzte ein Routineeingriff, natürlich nicht für die Patientinnen.

Frage: 

Gibt es irgendwelche Chancen auf Schwangerschaft für eine 29-jährige Frau mit früher Menopause, niedrigem AMH? Welche Behandlung würden Sie empfehlen?

Antwort:

Es wäre wichtig zu wissen was der AMH Wert ist. Ich müsste wissen wie hoch ihre Antralfollikelanzahl ist, aber Sie haben gute Schwangerschaftschancen mit einer Eizellspenderin. Sie könnten es mit ihren eigenen Eizellen probieren, aber wir müssten erst versuchen die Eierstöcke zu stimulieren. Es ist in dieser Situation schwierig ein gutes Ergebnis zu erzielen, aber Sie könnten einen Zyklus ausprobieren.

Frage:

Gibt es irgendwelche Behandlungen außer IVF/Eizellspende/IUI, die einer jungen Frau mit niedriger ovariellen Reserve zu einer normalen Schwangerschaft verhelfen kann, wenn der Grund des Ausbleiben einer Schwangerschaft keine Menopause ist, sondern unbekannt?

Antwort:

Das ist sehr schwierig, wenn Sie normal schwanger werden wollen, denn ihre Chance auf Erfolg sind geringer als 5%. Es gibt nichts was wir für Sie tun können, um normal schwanger zu werden, aber wir können ihnen mit reproduktiven Techniken wie IVF helfen. Wir könnten einen Zyklus mit ihren eigenen Eizellen probieren und wenn das nicht funktioniert auf Eizellspende übergehen. Natürlich sind alle Empfehlungen Kinderwunschbehandlungen. Wir müssen dazu sagen, dass Eizellspende sehr erfolgreich ist und eine gute Option, wenn Sie bereit sind darüber nachzudenken.

Frage: 

Hilft Akkupunktur vor der Eizellspende?

Antwort:

Es gibt keine guten Studien, die mir bei der Beantwortung behilflich wären. Es könnte helfen, wenn es ihnen gut tut. Das wichtigste ist, dass Sie an unserer Behandlung nichts verändern, aber wenn ihnen Akkupunktur hilft, wenn Sie dadurch weniger Stress haben, dann ist es okay. Es schadet definitiv nicht.

Frage: Was ist das Wichtigste bei FISH (Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung) und Karyotypisierung?

Antwort:

Das sind sehr wichtige Tests. FISH ist ein Spermatest bei der DNA analysiert wird und es ist eine gute Technik, um die Qualität der genetischen Information zu überprüfen. Wir analysieren ein Teil der Chromosome, um zu sehen, ob eine Beschädigung vorliegt.

About the Author

Laura Villar Torres

Laura Villar Torres

Dr Laura Villar Torres works with international patients at Unidad de Reproducción Ciudad de México and deals with female patients with low ovarian reserve on a daily basis. Dr Torres is a member of the Mexican Association of Reproduction Biology and has trained in at the Reproduction Unit from the Vistahermosa Clinic in Alicante, Spain.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *